Mietwagen reservieren: Fragen und Antworten

Was ist günstiger: Hotelzustellung oder Mietwagen selber abholen?


Hier ist es wichtig, im Vorfeld die Angebote und Preise zu vergleichen. Manchmal wird eine kostenfreie Hotelzustellung von einem Mietwagen angeboten, unter Beachtung der Mietdauer oder der Distanz, die sich zwischen dem Hotel und der Mietwagenstation ergibt. Wichtig ist hier, in Erfahrung zu bringen, was der jeweilige Anbieter genau mit Hotelzustellung meint, damit der Wagen dann auch wirklich zum Hotel gebracht wird. Der Über- und Abgabezeitpunkt vom Mietwagen sollte unter dem Aspekt der Reisesaison günstig ausgewählt werden. Das Hotel muss die Info bekommen, damit Ihnen ein Parkplatz reserviert wird. Manchmal regelt das auch das Hotel mit dem Mietwagenverleih direkt. So kann entschieden werden, ob es sich lohnt, sich für eine Hotelzustellung von einem Mietwagen zu entscheiden oder eine andere Option zu wählen, die die Automiete am Urlaubsort günstiger macht.

Zusatzfahrer im Mietwagen: Wie hoch sind die Kosten?


Es wird in allen Mietwagenverträgen ein eingetragener Zusatzfahrer aufgeführt. Wenn dieser dann auch wirklich bei einem Unfall am Lenkrad sitzt, übernimmt der Versicherer die Unfallkosten im vollen Umfang. Zumindest in der entstandenen Höhe, welche über der Selbstbeteiligung liegt, die vereinbart wurde. Ganz anders ist der Fall, wenn jemand den Mietwagen lenkt, der nicht eingetragen ist und sich ein Unfall ereignen sollte. In den meisten Fällen erlischt dann der Versicherungsschutz und der Mieter muss die vollen Kosten übernehmen. Von daher ist es wichtig, den Zusatzfahrer möglichst im Mietvertrag eintragen zu lassen. Wenn weitere Zusatzfahrer benötigt werden, sollten diese Kosten gleich mit einkalkuliert werden. Hier lohnt es sich immer, sich nach sinnvollen Paketpreisen zu erkundigen. Gerade wenn im Urlaub längere Strecken zurückgelegt werden müssen, ist es doch sinnvoll den zweiten Zusatzfahrer zu buchen, da sich dann beim Fahren abgelöst werden kann. Es ist möglich, Vergleiche in puncto Zweitfahrer-Kosten und die Eintragung des weiteren Fahrers online zu machen.

Winterreifen bei Mietwagen extra buchen?


Wenn der erste Schneefall bei uns einsetzt, müssen Autofahrer die Winterreifen aufziehen. Diese sind in Deutschland, wenn sich winterliche Straßenverhältnisse ergeben, vorgeschrieben – es besteht eine Winterreifenpflicht. Wer einen Mietwagen im Winter fährt, hat darauf zu achten, dass die entsprechenden Reifen dazu mitbestellt werden. Ein Mietwagen ist nicht automatisch damit ausgestattet. Passiert ein Unfall, weil die Winterreifenpflicht nicht eingehalten wird, haftet der Fahrer des Mietwagens. Von daher ist es ausgesprochen wichtig, wenn Mietwagenfahrten anstehen, die in der Winterzeit gemacht werden, dass Reisende dies bei der Buchung ausdrücklich angeben. Dann erst wird diese Sonderausstattung bestätigt und der Winterreifenpflicht genüge getan. Ein Preisvergleich lohnt sich hier immer. Es ist mit Extrakosten, je nach Vermieter pro Miettag zwischen ungefähr 6 bis 16 Euro zu rechnen. Manche der großen Autovermieter z. B. Sixt oder Europcar rüsten ihre gesamte Flotte für die Wintersaison mit Winterreifen aus, ohne einen Aufpreis für die Kunden zu berechnen. Einfach mal online unter “kostenfreier Winterbereifung” schauen und die Angebote vergleichen. Wenn die Reise mit dem Mietwagen ins Ausland geht, besteht eine Winterreifenpflicht für folgende Länder: Österreich, Schweden und Finnland sowie der Slowakei.

Gibt es ein Mindestalter bei der Buchung eines Mietwagens?


Junge Menschen unter 25 Jahre, die einen Mietwagen buchen möchten, müssen bei einigen Anbietern ein paar Besonderheiten beachten. Das Mindestalter ist für die Anmietung eines Leihwagens bei den Autovermietungen sowie Mietwagen-Brokern unterschiedlich. Manchmal reicht ein Mindestalter schon mit 19 Jahren oder mit 21 Jahren einen Mietwagen fahren zu dürfen – manchmal aber erst ab 25 oder sogar erst mit 27 Jahren. Ebenso unterschiedlich wird die Fahr-Erfahrung gehandhabt, die mitgebracht werden muss. Fast alle Anbieter haben gemeinsam, dass Sie mindestens ein Jahr Fahrpraxis bei ihren Mietern voraussetzen. Auf jeden Fall erwarten diese, dass der Fahrer seit 12 Monaten im Besitz eines Führerscheins ist. Ausnahmen verlangen ein halbes Jahr. Grundsätzlich aber muss beachtet werden, dass das Mindestalter je nach Land, Autovermieter und Wagenklasse variieren kann. Allgemein liegt die Altersgrenze für einen Mietwagen zwischen 21 und 25 Jahren. Auch hier gibt es Ausnahmen: Beispielsweise “Golf & Co”. Hier gilt eine geringere Altersgrenze, als für Modelle der sogenannten Luxusklasse. Wenn sich also jemand für einen Kleinwagen entscheidet, ist das generell von Vorteil für denjenigen. Bei Avis beispielsweise kann ein Mietwagen dieser Klassen schon mit dem Mindestalter 18 gebucht werden und bei Hertz geht das schon ab 19 Jahren. Interessant wird es, wenn Anbieter einen sogenannten “Jungfahrer-Aufschlag” verlangen. Dadurch wird das Mindestalter nach unten gedrückt. Land und Vermieter erfassen dies klar in den Mietbedingungen der jeweiligen Mietwagen. Studenten fahren übrigens günstiger und in einigen Ländern gibt es eine Altersgrenze, was das Leihen eines Mietwagens betrifft: In Irland liegt diese Begrenzung bei 75 Jahren.